Riese Melanie

Melanies Zwergerlschule Kinder Baby Turnen Musik Schwimmen Massage Zeichensprache Graz

 

Mein Name ist Melanie von der Zwergerlschule.

Ich war vier Jahre als Pädagogin in Kindergarten und Krippe tätig und habe in dieser Zeit die Ausbildung zur Motopädagogin und Referentin für Babymassagekurse abgeschlossen. Nebenbei habe ich bereits laufend Kurse gegeben und nach zahlreichen positiven Rückmeldungen und einem Quäntchen Mut, habe ich nun den Weg in die Selbstständigkeit gewagt und die Zwergerlschule ins Leben gerufen. 

Mein Ziel ist es, "Zwergis" mit ihren "Riesen" von Geburt an zu begleiten und ein Stückchen Wegbegleiter der Familien zu sein.

 

 

 

Bei mir steht das Kind im Mittelpunkt, der Erwachsene fungiert als Unterstützung. Aber nicht nur als helfende und leitende Hand sollte der "Riese" sich fühlen, sondern ich würde mir wünschen, dass auch der Erwachsene die Welt nochmal aus Kinderaugen sehen kann. Die Kursstunde sollte eine Zeit sein, die ganz dem kleinen Erdenbewohner gewidmet ist. Untermalt mit Liebe, Zuspruch und natürlich mit gaaanz viel Spaß! stellen wir uns gemeinsam neuen Herausforderungen.

Nach dem Zitat von Søren Kierkegaard: "In den Kindern erlebt  man sein eigenes Leben noch einmal, und erst jetzt versteht man es ganz."

 

Mehr über mich und meine Zwergerlschule erfährst du in den Podcasts des Radio Content Austria:

Melanie's Zwergerlschule

Sieben Zwerge – 7 Gründe

Warum Melanie’s Zwergerlschule?

 

 

 

1.  Qualität

Durch meine Ausbildungen habe ich ein fundiertes Fachwissen, das ich zusätzlich durch pädagogische Fort- und Weiterbildungen immer weiter steigere. Ziel ist es, sich stets weiter zu entwickeln und nicht zu ruhen, sodass das Qualitätsniveau gehalten und verbessert werden kann.

 

 

2.  Leistbarkeit

Ich möchte allen Familien, ob mit einem oder mehreren Kindern, die Möglichkeit geben, an meinen Kursprogrammen teilnehmen zu können. Trotz hoher Qualität soll es eine leistbare Stunde sein und kein Loch ins Budget reißen.



3.  Vielfalt

Die Zwergerlschule ist ein Platz, wo sich jeder willkommen, aufgenommen und wohl fühlen soll.

Niemand ist gleich. Jeder von uns ist ein Individuum und nur durch unsere Unterschiede können wir von einander lernen.


4.  Spielerisches Lernen

In der Zwergerlschule gibt es keinen Druck wie in einer herkömmlichen Schule.

Jeder meiner Kurse ist nach dem gleichen Prinzip aufgebaut.

Eine Stunde in der Zwergerlschule bringt nicht nur den gewünschten Spaßfaktor mit sich, sondern Lerninhalte werden einfach spielerisch in das jeweilige Kursprogramm verpackt. Somit fühlt sich keiner wie in der Schule unter Druck gesetzt, Leistung erbringen zu müssen, sondern jeder wird auf seinem Entwicklungsstand abgeholt, weiter gefördert, aber nicht überfordert. Und Richtig oder Falsch? - Das gibt es nicht! Ob „Zwergerl“ oder „Riese“, jeder sollte sich frei entfalten und nach seinem Können die Stunde mitgestalten.

 

 

5.  Begeisterung steckt an

Mit der Zwergerlschule habe ich mir einen Lebenstraum erfüllt und hoffe, dass meine Begeisterung, meine Energie und meine Freude an diesem Beruf auf alle Kursteilnehmer überschwappt und uns diese Energie viele schöne, gemeinsame Momente und Stunden beschert. 

 

 

6.  Miteinander

In der Zwergerlschule gibt es nur ein Miteinander!

Es wird hoher Wert auf soziale Kontakte gelegt und man sollte jeden als Individuum wahrnehmen und kennenlernen.

Denn auch die 7 Zwerge waren nur als Gruppe stark!

 

 

7. Rituale

 

Rituale sind für kleine Zwerge sehr wichtig, denn sie geben ihnen Sicherheit. Durch Wiederholungen einzelner Elemente, wie z.B. ein gemeinsames Begrüßungslied, ermögliche ich den Kleinen, sich auf die gemeinsame Stunde einzustimmen und anzukommen. So wird aus Neuem, schnell alt Bekanntes und somit ein wichtiger Bestandteil jeder Stunde.